Anbindung Fileserver
geschrieben von: Michael S. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. August 2011 20:02

Hallo,
ich habe mir die Features der Groupware durchgelesen und hätte eine kleine Frage dazu.

1. Wie sieht es aus wenn man die webbasierte Groupware-Lösung auf einen externen/gehosteten Server installiert. Kann man da problemlos auf einen betriebsinternen Fileserver (der noch erstellt werden muss) zugreifen?

2. Wie würde es dann mit den Benutzer- und Dateirechten auf dem Fileserver aussehen, die mit den Accounts/Benutzern der Groupware abgeglichen werden müssen?

3. Ansonsten könnte man ja sicherlich die Groupware problemlos um ein Todo-Manager erweitern ne?

Viele Grüße
M.

Re: Anbindung Fileserver
geschrieben von: Michael S. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. September 2011 07:52

Hi,
niemand ein Tipp?

Grüße

Re: Anbindung Fileserver
geschrieben von: schmunzler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. September 2011 02:25

Hallo Michael,

diese Vorgehensweise kann ich nicht empfehlen. Wenn der Zugriff auf Dateien erforderlich ist, dann betreibe GROUP-E in Deinem LAN und gibt es per VPN oder Port-Forwarding frei.

1. der interne File-Server muss im Internet verfügbar sein, damit GOUP-E darauf zugreifen kann
2. cifs/smb ist aufgrund des Overheads für eine WAN-Verbindung ungeeignet - besser ist HTTP(s)
3. den File-Server abzusichern ist aufwendiger als als einen Webserver abzusichern
4. der Transportweg kann mit HTTPS einfacher gesichert werden als bei cifs/smb
4. Ich weiß nicht, welche Möglichkeiten die MySQL-Variante im Detail bietet - ich verwende die LDAP-Variante
5. In Bezug auf 4. musst Du natürlich die Benutzerkonten abgleichen, sonst klappt der Zugriff nicht. Somit musst Du 3 Benutzer-Datenbanken synchron halten (GROUP-E, EMAIL, Dateiserver)
6. ....

Es gibt noch weitere Punkte die gegen die von Dir angedachte Idee sprechen - also verwerfe diese bitte.

Re: Anbindung Fileserver
geschrieben von: Michael S. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. September 2011 22:48

Hallo schmunzler,
vielen Dank für die Antwort. Deine Anregungen sind natürlich berechtigt und machen Sinn.

Was den Einsatz von Group-e betriebsintern auf dem Fileserver betraf, dachte ich, dass es evtl. von außen über das Internet nicht mehr perfomant wäre, wenn man Aufgaben, Emails usw. mobil (Smartphone oder Notebook) abrufen/ansehen will. Wäre da eine 16'er (Evtl. auch 50'er) DSL gut geeignet?

Re: Anbindung Fileserver
geschrieben von: schmunzler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. September 2011 23:46

Hallo Michael,

Deine Frage zur Bandbreite hämgt von zahlreichen Faktoren ab, und läsßt sich nicht so einfach beantworten. Prinzipiell benötigst Du für HTTP(s) deutlich weniger Bandbreite als für den CIFS/SMB Zugriff.

Wichtig für den Zugriff aus dem Internet ist die Bandbreite des Upload. Mit einer 16'er verfügst Du vermutlich über 1MBit. Wie viele Benutzer nutzen GROUP-E bzw. wie viele werden parallel zugreifen? Wiew sieht das Nutzungsverhalten beim Internetzugriff aus? Ladet Ihr im Tagesbetrieb oft größere Datenmengen herunter/ oder herauf? Wie viele MB an EMails empfangt/ sendt Ihr täglich. Denn bedenke, alle müssen sich die Internet-Anbindung teilen.

Die Anwender werden im Rahmen der Arbeit mit GROUP-E, wie beim Surfen üblich, nur punktuelle kurze Lastspitzen erzeugen. Und zwar dann, wenn eine neue Seite aufgerufen oder eine bestehende aktualisiert wird. Die meiste Zeit verbringen die Anwender mit dem Lesen der Inhalte oder dem Eintragen von Daten. Somit ist für Dich das Nutzungsverhalten hinsichtlich größerer Downloads wesentlich interessanter, da diese über einen längeren Zeitraum eine kontinuierlich hohe Auslastung erzeugen. Dieses tritt ein, wenn Dateien über den Filemanager oder Email-Attachments heruntergeladen werden,

Re: Anbindung Fileserver
geschrieben von: Michael S. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. September 2011 18:54

Vielen Dank für die Antwort.
Zur Not könnte man GROUP-E doch auf einen externen gehosteten Server isntallieren, wenn man auf die Anbindung an den Fileserver verzichtet. (Da dachte ich mir, dass man auch unterwegs auf die internen Dateien zugreifen könnte, falls man diese braucht. Was zwar selten ist, aber im Notfall dennoch vorteilhaft. Der andere Vorteil wäre, dass man die Anhänge von Emails dann auch gleich an einer zentralen Stelle ablegen könnte.

Wie gesagt, könnte man auf die Anbindung evtl. verzichten und hätte auf dem Server dann einen kleine Filebereich, wo die Anhänge drin liegen und Dateien, die man unter Mitgliedern evtl. austauscht. (Die Angelegenheit wäre zwar nicht mehr zentral, mit einer guten Dokumentation sicherlich aber gut handhabbar)

(Vielleicht könnte man mit einer anderen Software sich evtl. überlegen, ob Dateien vom Fileserver welches intern im Betrieb ist, online abrufbar sein soll oder nicht)

Re: Anbindung Fileserver
geschrieben von: Dr. Thorsten Brandau (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Mai 2013 15:17

Also wir haben hier nur eine ziemlich lahme Anbindung nach aussen, aber mit ein bisschen Geduld lässt sich trotzdem gut mit Group-E arbeiten. Da die "normalen" Funktionen recht flink laden wäre das einzige Performance Problem dann die Dateien (interner Fileserver).
Grundsätzlich ist es in jedem Fall besser GroupE auch nur im internen Netzwerk zu installieren und entweder direkt als Freigabe am Firewall (natürlich per https) den Zugang zu gestatten oder das ganze eben nur per VPN zuzulassen. Einfache VPN Router die den Zugang per SSL oder IPSEC ermöglichen gibt es bereits ab 150 EUR (z.B. von Netgear). Dies bietet die höchstmögliche Sicherheit für eine solche Konfiguration. Natürlich ist es immer ein Risiko wenn man den Zugriff von aussen auf das interne Firmennetzwerk gestattet...

Alternativ wäre es auch möglich für die Dateien z.B. einen WebDAV server im Firmennetzwerk zu installieren und den GroupE Server halt ohne Files zu betreiben. Ist grundsätzlich noch besser als einen gehosteten GroupE auf das Firmennetzwerk zugreifen zu lassen... Aber "sicher" ist das sicher auch nicht.



Ihr vollständiger Name: 
Ihre E-Mail-Adresse: 
Thema: 
Spamschutz:
Bitte gib den Code aus dem unten stehenden Bild in das Eingabefeld ein. Damit werden Bots, die versuchen dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt. Wenn der Code schwer zu lesen ist, versuche einfach zu raten. Wenn du einen falschen Code eingibst, wird einfach ein neues Bild erzeugt und du bekommst eine zweite Chance.